Tiefes und gleichmäßiges Atmen sorgt für eine gute Sauerstoffversorgung der Muskulatur und wirkt sich zudem positiv auf die Durchblutung aus. Wer richtig atmen, erreicht mehr. Im folgenden lest Ihr die besten Tipps für richtiges Atmen beim Krafttraining, Laufen und Radfahren:

Krafttraining

Beim Krafttraining neigen Sportler oft zu Pressatmung. Dabei verschließen sich gerade beim Nutzen hoher Gewichte die Atemwege am Kehlkopf. Das verhindert eine geregelte Blutzufuhr zum Herzen und lässt zudem den Blutdruck ansteigen. Um Pressatmung zu vermeiden und zusätzlich mehr Kraft zu generieren, gibt es eine einfache Regel, die Ihr befolgen könnt:  Beim Heben des Gewichts ausatmen und beim Ablassen einatmen. Voilà.

Laufen ohne Schnaufen

Gerade beim Laufen entscheidet die Atmung maßgeblich über freudigen Erfolg oder plagende Seitenstiche. Die richtige Technik ist dabei tatsächlich Geschmacksache. Während die einen auf eine reine Nasenatmung schwören, raten die anderen zu einem schnellen Rhythmus: Alle drei Schritte ein- und ausatmen. Letztendlich muss man sich ausprobieren, um zu wissen, was zum eigenen Laufstil passt.

Zwei Dinge sind auf jeden Fall ein guter Tipp für jeden Läufer:

  1. Achtet darauf, immer möglichst tief auszuatmen. Tiefes Ausatmen bewirkt einen optimalen Luftaustausch und sorgt dafür, dass Ihr automatisch eine große Menge Sauerstoff einatmet.
  2. Zwischendurch könnt Ihr außerdem ganz bewusst mit dem Bauch atmen. So schöpft Ihr das volle Potential Eurer Lunge aus.

Radfahren

Das A und O beim Radfahren ist die Gleichmäßigkeit. Ihr könnt am meisten Sauerstoff aufnehmen, wenn Ihr Euch um einen möglichst geraden Sitz bemüht und gleichmäßig tief durch den Mund ein- und ausatmet. Besonders bei hoher Anstrengung ist das Atmen durch dem Mund von Vorteil. Da die Mundöffnung größer ist, wird der Widerstand verringert und die Muskulatur weniger stark beansprucht, Dadurch spart Ihr Energie und haltet länger durch.

Atmen ist ein automatischer Reflex. Wenn Ihr diesen Automatismus beim Sport jedoch mit diesen wenigen Tipps kontrolliert, könnt Ihr Eurer Training und somit auch den Spaß am Training optimieren! Viel Erfolg!