Über die richtige Ernährung vor dem Training gibt es viele Mythen. Während die einen auf Eiweiß schwören, verzichten andere in Gänze auf Kohlenhydrate. Fakt ist, eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil Eures  Trainingserfolges.

Jeder von Euch verfolgt bei Training ein bestimmtes Ziel. Ob Muskelaufbau, Ausdauertraining oder Körperfettreduktion, die richtigen Lebensmittel unterstützen den Körper und somit euren angestrebten Erfolg. Einige Mahlzeiten sind vor dem Sport besonders effektiv.

Vor dem Training

Die richtige Ernährung vor dem Training fängt idealerweise schon zwei Stunden vorher mit zwei großen Gläsern Wasser an. Eine gute Wasserversorgung lässt die Trainingseinheit effektiver werden und Dein Körper wird es Dir danken.

Die meiste Energie, die der Körper während des Sports benötigt, zieht er sich aus Reserven. Also aus Mahlzeiten, die mindestens zwei Stunden vor dem Training gegessen wurden. Im besten Fall besteht diese Mahlzeit aus langsamen Kohlenhydraten und Eiweiß. Kohlenhydrate sind die wichtigste Energiequelle des Körpers. Sie halten den Blutzuckerspiegel konstant und sorgen dafür, dass Du während der Beanspruchung beim Training genügend Kraft behältst. Das Eiweiß sorgt für einen stabilen Aminosäurenspiegel während des Trainings. Somit muss der Organismus weniger auf das Muskeleiweiß zurückgreifen.

Hier ein paar leckere Vorschläge:

  • Vollkornbrot mit hartgekochtem Ei
  • Haferflocken mit Mandeln und Milch
  • Joghurt mit Früchten
  • Hähnchenbrustfilet mit Reis

 

 

Kurz vor dem Training

Ummittelbar vor dem Sport noch eine Kleinigkeit zu essen, muss nicht zwingend sein. Für viele ist es aber angenehm, vor der Anstrengung noch eine Kleinigkeit im Magen zu haben. Es spricht auch nichts dagegen. Wichtig ist nur, dass der Snack reich an Kohlenhydraten ist und dabei wenig Fett enthält.

Immer gut vor dem Training sind Früchte wie

  • Banane
  • Pfirsich
  • Ananas
  • Mango
  • Gemixt zu einem Smoothie sind sie ebenfalls eine willkommene Snack-Variante.

Vor dem Sport solltet ihr im wahrsten Sinne des Wortes auf Euer Bauchgefühl achten. Esst etwa zwei Stunden vorher Eure letzte große Mahlzeit, sofern ihr es planen könnt, und wählt dafür gut verdauliche Lebensmittel. Am besten bestehen diese zu gleichen Teilen aus Kohlenhydraten und Eiweiß.

Ein kleiner Snack in Form von Obst, Studentenfutter oder auch einem Müsliriegel (mit wenig Zuckergehalt) ist ideal, um kurz vor dem Besuch im Fitnessstudio noch was in den Magen zu bekommen. Mit diesen wenigen Faustregeln für die Ernährung vor und nach dem Training steht einem gesunden und effektiven Trainingserfolg nichts im Wege.